Inspektion

Hier finden Sie eine Übersicht der Inspektionsgerätschaften.

Fertigungskontrolle

Aufgrund von häufig mangelhafter Materialkonformität in China, nimmt Star Rapid die Positive Materialidentifikation (PMI) sehr ernst. Wir setzen alles daran, dass Ihre Qualitätsanforderungen erfüllt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir erheblich in unsere Qualitätssicherungsabteilung investiert und verschiedene metallurgische Werkstoffprüfmaschinen der Firma Oxford Instruments® importiert. Die meisten unserer Maschinen sind mobil und somit im eigenen Hause sowie bei Zulieferern der Rohmaterialien einsetzbar. Das Resultat: Sie bekommen was Sie erwarten. Zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren wenn hierzu noch Fragen unbeantwortet geblieben sind.

Hier gehts weiter...

Senden Sie jetzt Ihre erste Anfrage

Firma

Name *

Email *

Telefonnummer *

Details zum Projekt * Bitte versuchen Sie uns folgende Informationen zu geben:

  • 3D Zeichnung (Datei) (bevorzugt in STEP oder IGS Format) (?)
  • Stückzahlen (?)
  • Material (?)
  • Farbe(n) (?)
  • Oberflächenveredelung (?)

x

Die 3D Zeichnungen sind aus drei Gründen wichtig: (1) Überprüfung der Geometrie, Volumen, und Oberfläche für den Kostenvoranschlag, (2) Überprüfung des Designs auf Machbarkeit und (3) Programmieren unserer Maschienen für den Herstellungsprozess. Mehr informationen zu 3D Zeichnungen

x

Die Stückzahlen helfen den ökonomischsten Prozess zu empfehlen.

x

Kunststoff oder Metall? Edelstahl oder Aluminium? Versuchen Sie präzise Angaben zu machen. Sie können uns auch gerne nach Empfehlungen für Ihr Projekt fragen. Wir helfen Ihnen gerne.

x

Benötigen Sie lackierte oder direkt gefärbte Teile? Der passende Pantone Farbcode oder RAL Farbstandard hilft uns dabei die richtige Farbe für Sie zu mischen.

x

Benötigen Sie polierte, lackierte, bedruckte, rauhe, gesandstrahlte, eloxierte Teile oder eine andere Oberflächenveredelung? Wir bieten ein nahezu komplettes Angebot der Oberflächenveredelungen.

Laden Sie bitte jetzt hier Ihre Zeichnungen hoch:

Ich habe eine weitere Datei

Sicherheitabfrage: Bitte den angezeigten Code eintragen captcha

 

Optische Emissionsspektrometrie (OES)

Die Positive Materialidentifikation (PMI) stellt in China eine alltägliche Herausforderung dar. Eine unserer jüngsten Investitionen, ein Optisches Emissionsspektrometer (OES), nutzen wir, um Metalle zu identifizieren. Mit diesem Gerät können wir zweifellos garantieren, dass die zum Einsatz kommenden Werkstoffe auch die sind, als die sie deklariert wurden. Als Ingenieur werden Sie wissen, dass es beispielsweise viele unterschiedliche Aluminiumsorten gibt. Aber wie können Sie sicherstellen, welche Sorte für Ihren Prototypen zum Einsatz kommt? Ohne eine Werkstoffprüfung mittels OES oder möglicherweise auch RFA, lautet die Antwort auf diese Frage schlicht und einfach: Sie können es nicht wissen. Der Verzicht auf eine Werkstoffprüfung im Prototypenbau kann katastrophale Folgen nach sich ziehen. Wenn ein Kunde vorgibt, dass ein Teil aus 7075-Aluminium gefertigt werden soll, kann man davon ausgehen, dass das Bauteil einiger Belastung ausgesetzt sein wird. Wird das Bauteil nun aus einer minderwertigeren Aluminiumsorte gefertigt, kann es durchaus zu Materialversagen kommen und damit unvorhersehbaren Schaden nach sich ziehen. Diese Problematik haben wir bei Star Rapid von Anfang an beendet. Unsere OES-Maschine besteht aus modernster Technik und stammt von Oxford Instruments – inklusive aller in Deutschland geeichten Proben. Das bedeutet, dass wir Aluminium, Stahl, Kupfer, Messing, Zink, Nickel, Titan und andere Metalle positiv identifizieren können. Darüber hinaus ist unser Spektrometer mobil, so dass wir die Werkstoffprüfung für Prototypen jedem als Dienstleistung anbieten können, der in der Provinz Guangdong eine Positive Materialidentifikation benötigt. Wir sind stolz darauf, unseren eigenen Ansprüchen und denen unserer Kunden zu genügen, indem die von uns eingesetzten Metalle auch den jeweiligen Vorgaben entsprechen. PMI ist viel zu selten Teil des Leistungskatalogs metallbearbeitender Betriebe in China.

Probleme mit dem Video? hier klicken
OES material test

 

 

Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA)-Analyse

Die Röntgenfluoreszenzanalyse ist ein zerstörungsfreies Prüfverfahren, mit dem Werkstoffe wie Metalle, Kunststoffe, Keramik usw. einer schwachen, kurzwelligen Röntgen- oder Gammastrahlung ausgesetzt werden. Jedes Element wirft die Strahlung mit einer anderen Wellenlänge zurück, so dass ein speziell kalibriertes Spektrometer die Wellenlänge analysieren und somit die vorliegenden Elemente mit ihrer jeweiligen relativen Konzentration identifizieren kann. Der RFA-Analysator kann auch verbotene metallische Stoffe gemäß den REACH- und RoHS-Richtlinien in Kunststoffen erkennen. Die RFA eignet sich besonders für eine schnelle Positive Materialidentifikation (PMI) und die RoHS-Prüfung vor Ort. Unsere RFA-Pistole X-Met 7000 von Oxford Instruments arbeitet vollkommen zerstörungsfrei und hinterlässt auf der Oberfläche des Testobjekts keinerlei Spuren. Sollten wir mit dem RFA-Analysator einen Wert messen, der nur geringfügig von den Vorgaben abweicht, überprüfen wir die Materialprobe zur genaueren Analyse zusätzlich mit dem OES.

Video funktioniert nicht? bitte hier klicken
testing metals and RoHS compliance

 

 

Ultraschall- Härteprüfer

Ein Optisches Emissionsspektrometer kann die Zusammensetzung eines Werkstoffs positiv identifizieren. Wie steht es aber um die Härte bzw. den Härtegrad des Werkstoffs? Um die Härte der Werkstoffe ermitteln zu können, haben wir in einen Ultraschall-Härteprüfer investiert, der in der Lage ist, den Härtegrad einer großen Zahl an Metallen – von weichem Aluminium bis hin zu gehärteten Werkzeugstahlen – zu ermitteln. Das Gerät ist tragbar, so dass wir es, falls nötig, auch außerhalb unseres Hauses einsetzen können.

 

Star Rapid verfügt auch über einen Faro Laser-Scanner mit Messtaster. Dabei handelt es sich um den aktuellsten und hochpräzisen Faro Quantum-Arm, der (fast) jedes Objekt vermessen kann. Sobald ein Teil durch den Faro Laser gescannt wurde, können wir die Daten mit den Maßen der 3D-CAD-Datei sofort vergleichen, um so Abweichungen oder ausgelassene Merkmale erkennen zu können. Bei Star Rapid setzen wir unseren Faro Laser-Scanning-Arm zur Erstmusterprüfung bei Spritzguss- und Druckguss-Teilen ein. Wir können den Faro Laser-Scanner auch einsetzen, um komplexe SLA- und SLS-gedruckte Urformen aus den Rapid-Prototyping- und Vakuumguss-Verfahren zu überprüfen.

Darüber hinaus verfügen wir über einen Messtaster, ähnlich einem traditionellen Koordinaten-Messgerät, mit dessen Hilfe wir Merkmale mit sehr kleinen Fertigungstoleranzen noch präziser überprüfen können. Dieses Gerät eignet sich aufgrund seiner einfachen Handhabung und der schnellen und zuverlässigen Vermessung komplexer Geometrien perfekt für das Rapid Prototyping und die Werkzeugfertigung. Auch dieses Gerät ist tragbar und kann daher nach Bedarf außerhalb unserer Fertigungsanlagen eingesetzt werden.

Unser Mitutoyo Surfometer misst die Rauheit der Oberfläche eines Objekts, so dass wir die jeweilig gewünschte Oberflächengüte sicherstellen können. Dieses Gerät ist zudem tragbar und daher für unsere Kunden flexibel einsetzbar.